Unsere Hotline: 0178 - 81 82 484
Werksverkauf
Nehmen Sie sofort mit uns Kontakt auf!

Begriffe - Fachwörter - Abkürzungen

Fenster - Fenstertüren

Dreh (D) (DL) (DR)

Flügel zum Öffnen links (DL) oder rechts (DR)


Kipp (K)

Flügel zum Kippen


Drehkipp (DK)

Flügel zum Öffnen und zum Kippen


Dreh-Drehkipp (D/DK)

Linker Flügel zum Öffnen, rechter Flügel zum Öffnen und Kippen


Drehkipp-Dreh (DK/D)

Linker Flügel zum Öffnen und Kippen, rechter Flügel zum Öffnen


Fest (F) Fest im Rahmen (FiR)

Festverglasung


Hebeschiebetür (HST)

Der Schiebeflügel wird beim Schließen über den Griff abgesenkt. Zum Öffnen wird der Flügel durch den Griff angehoben und läuft auf Rollen. HST haben unten eine niedrige Schwelle und sind somit komfortabel.


Paralell-Schiebe-Kipptür (PSK)

Der Schiebeflügel wird beim Öffnen erst oben und dann unten durch den Griff herausgekippt. Danach kann der Flügel geschoben werden.


Unterlicht (UL)

Festes Glasteil unten (meist unter D oder DK-Fenstern)


Oberlicht (OL)

Festes Glasteil oben (meist über D oder DK-Fenstern)


Stulp (-St)

Der Stulp ist eine senkrechte Profilleiste im Stulpflügel eines zweiflügeligen Fensters. Bleibt der Stulpflügel geschlossen, dient er als Anschlag für den anderen Flügel. Er selbst kann aber auch geöffnet werden. Deshalb nennt man einen Stulp auch losen Pfosten, den Stulpflügel Bedarfsflügel. Beim geöffneten 2 -flügeligen Fenster steht mittig kein Pfosten.


Pfosten (-Pf)

Der Pfosten dient zur Teilung von Fenstern. Er ist fest mit dem Blendrahmen verbunden. Pfosten werden entweder senkrecht oder waagrecht (Kämpfer) eingesetzt. Bei geöffneten 2 - flügeligen Fenstern steht mittig ein Posten.


Fensterbankanschluss (FBA)

Untergeklipstes Anschlussteil (30x30 mm) an dem die Außen- und Innenfensterbank angeschlossen werden kann


Steinbankanschluss

Unter dem Rahmen befestigtes Anschlussteil (verschiedene Höhen) zum Anschluss an eine Steinbank außen


Aluschwelle

Niedere Schwelle aus Alu (thermisch getrennt) Achtung! Da nur eine Anschlagdichtung , sowie eine Schleifdichtung möglich ist, sollte dies bei ungestützten Wetterseiten vermieden werden. Oder gegebenenfalls noch ein zusätzlicher Wetterschenkel angebracht werden.


Verbreiterung

Zusatzprofil zum Verbreitern des Rahmens. In verschiedenen Breiten lieferbar. Notwendig aus diversen technischen oder optischen Gründen.


Kopplung

Verbindung von zwei oder mehr Fensterelementen durch Kopplungsfedern (unsichtbar) oder sog. Kopplungsprofile. Kopplungen sind auch über Eck möglich oder mit zusätzlich eingebauten Stahlverstärkungen.


Schnäpper und Ziehgriff

Der im Rahmen eingebaute Schnäpper hält eine Tür zu, von außen durch einen Ziehgriff zu bedienen.


Stahlverstärkung

Die Stahlverstärkung ist eingebaut im Kunststofffenster, muss als durchgängiges Stahlprofil ausgeführt sein und fest mit dem Rahmen/Flügel verschraubt sein. Als U- oder 4-kantprofil. Bei Billig-Fenstern wird der Stahl oft weggelassen.


Abschließbarer Griff

Fenstergriff der abschließbar ist (Einbruchschutz, Schutz vor unbefugten Benutzern, Kinderzimmer usw.)


Verbundsicherheitsglas (VSG)

Dies ist ein Glas, welches aus zwei oder mehrere Glasscheiben (mit Folie unlösbar verbunden) hergestellt wurde (erhöhter Schallschutz und Einbruchschutz)


Betrachtungsweise

Sofern nicht anders angeben immer von innen. Von links nach rechts, von oben nach unten


Chinchilla, Satinato

Diverse Gußgläser für verschiedene Bereiche (Bad/Flur usw.).


Spaltlüftung

Vorrichtung im Beschlag, um eine arretierte, permanente Minimallüftung zu ermöglichen. Dabei wird der Flügel wenige mm vom Rahmen oben abgehoben


3D Band

Vorkomprimiertes Dichtband, das allen 3 Funktionsebenen gerecht wird.


Kompri-Band

Vorkomprimiertes Dichtband


Schallschutzglas

Spezielles Isolierglas mit mehrschichtigem Aufbau in meist unterschiedlichen Glasdicken.


Putz/Fangschere

Die Schere ist ein Funktionselement von Fenstern und Fenstertüren. Der Flügel kann hierbei zum Putzen herabgelassen werden.


Warme Kante

Als "warme Kante" wird bei Mehrscheiben-Isolierglas ein Rand bezeichnet, bei dem der Abstandhalter zwischen den Glasscheiben aus Materialien mit geringer Wärmeleitfähigkeit besteht. Bei Fenstern und Türen wird der Begriff auch übergreifend für eine verbesserte Wärmedämmung im Bereich des Glaseinstandes am Flügelelement verwendet.


Alurandverbund

Der Randverbund ist ein Bestandteil einer Isolierverglasung, bei der die Scheiben im Randbereich mit einem speziellen Abstandhalter und Kleb- bzw. Dichtstoffen zusammengefügt werden. Die Abstandhalter bestehen aus Aluminium.


Kantenschutz

Abdeckung aus Alu am unteren Rahmenteil zum Schutz des Rahmens beim darüber Gehen (Türen)


Kipp vor Dreh

Mehr Sicherheit für Groß und Klein bietet ein Beschlagsystem mit der Schaltfolge Kipp-vor-Dreh. Die Kippfunktion ist dabei der Drehöffnung vorangestellt. Hinzu kommt ein spezieller abschließbarer Fenstergriff , der ein Drehöffnen nur nach dem Aufschließen erlaubt. So ausgestattete Fenster verringern die Absturzgefahr. Sie werden in Schulen und Kindergärten, in Ein- und Mehrfamilienhäuser oder auch in Seniorenheimen eingesetzt.


Wasserschlitzabdeckung

Beschlagsabdeckkappen und Wasserschlitzabdeckungen werden standardmäßig mitgeliefert, damit das optimale äußere Erscheinungsbild Ihres Hauses durch nichts beeinträchtigt wird.


Klebeleisten

Abdeckleisten aus Kunststoff. Zur Überdeckung der Anschlussfuge notwendig.


ENEV

Sie ist ein Teil des deutschen Wirtschaftsverwaltungsrechtes. In ihr werden vom Verordnungsgeber auf der rechtlichen Grundlage der Ermächtigung durch das Energieeinsparungsgesetz (EnEG) Bauherren bautechnische Standardanforderungen zum effizienten Betriebsenergiebedarf ihres Gebäudes oder Bauprojektes vorgeschrieben. Sie gilt für Wohngebäude, Bürogebäude und gewisse Betriebsgebäude.


RAL-Montage

Seit der Einführung hochwärmedämmender Fenster mit geringer Luftdurchlässigkeit müssen dementsprechend auch die Baukörperanschlussfugen bei der Montage möglichst luftdicht ausgeführt werden. Die RAL Gütegemeinschaft Fenster und Türen e. V. hat sich mit dieser Problematik ausführlich auseinandergesetzt und brachte 1994 einen "Leitfaden zur Planung und Ausführung der Montage von Fenstern und Haustüren" heraus. Der Leitfaden zur Montage von Fenstern und Türen nach RAL beschreibt die fach- und normgerechte Ausführung für die Baukörperanschlussausbildung von Fenstern und Haustüren und wurde von der Gütegemeinschaft RAL in Zusammenarbeit mit dem ift Rosenheim erstellt. Er gilt branchenweit als Grundlagenwerk.


Wetterschenkel

Profilgestaltung des Fenster- und Türflügels im unteren Bereich, als Tropfkante und Überstand über den unteren Blendrahmen.


Resistenzklasse (RC)

Die genormten Resistenzklassen RC 1-3 nach DIN EN 1627-1630 (früher Widerstandsklasse WK 1-3 nach beschreiben die minimale Zeitdauer, die ein Fenster einem Angriff mit einem jeweils definierten Werkzeugsatz mindestens standhalten muss.